eine Kooperation der ewk GmbH und der VHS-Dreisamtal –

Sauberes Wasser ist  (über-) lebenswichtig – Wo kommt unser Wasser her und wer überwacht es?

Wasser gibt es ja genug, könnte man meinen: Der größte Teil der Erdoberfläche – 71 Prozent! – ist von Wasser bedeckt. Allerdings besteht das Allermeiste aus Salzwasser in den Meeren. Nur  3,5 Prozent des irdischen Wassers ist Süßwasser. Die Bereitstellung von unbedenklichem, reinem  Trinkwasser stellt daher eine der größten Herausforderungen der Menschheit dar – eine Herausforderung, der sich beispielsweise bei der Energie- und Wasserversorgung Kirchzarten GmbH (ewk) Tag für Tag zwei Wassermeister stellen, die dank ihrer Arbeit rund 2.000 Wasserhausanschlüsse täglich mit etwa 1.200 Kubikmeter Frischwasser versorgen. Woher kommt das Wasser, das in Kirchzarten sauber und frisch aus den Hähnen sprudelt? Dieser Frage geht eine Wanderung ins Kleislewald-Quellgebiet im oberen Zastlertal am Feldberg nach – hier liegen nämlich die Quellen der Frischwasserversorgung von Kirchzarten. Wer also wissen will, wo das heimische Wasser herkommt, welche Aufgaben ein Quellenbauer hat, wie lange es dauert, eine Quelle zu fassen und ans Wassernetz anzuschließen, der sollte sich diesen Termin vormerken. Start ist um 14 Uhr bei der  Buswendeschleife beim Schulzentrum am Giersberg. Dabei geht es zunächst mit dem Bus zum Stollenbacher Hof; von dort wandern die Teilnehmer der Exkursion unter fachkundiger Führung von Wassermeister Edwin Schwär durch das Kleislewald-Quellgebiet über das Antonius-Häusle zum Altenvogtshof. Die reine Gehzeit beträgt rund zwei Stunden, die Rückkehr, die bis 18 Uhr geplant ist, wird ebenfalls per Bus organisiert. Bitte an gutes Schuhwerk denken.

Anmeldung bei der VHS – 07661 5821. (begrenzte Teilnehmerzahl)

Kosten für Erwachsene 10 €            Kinder und Jugendliche frei

In den Kosten enthalten sind die Busfahrt und eine kleine Verköstigung beim Altenvogtshof.

ZH10926-KE, Treffpunkt: Kirchzarten, Schulzentrum, Buswendeschleife

Sa, 11.05.19, 14.00 – 18.00 Uhr,