Bienen sind durch ihre einzigartigen biologischen Leistungen sehr wichtig für unser Ökosystem. Bienen brauchen den Nektar der Pflanze zum Überleben und Pflanzen brauchen einen Bestäuber, um sich zu vermehren. Laut dem deutschen Imkerbund sind etwa 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen auf die Bestäubung der Honigbiene angewiesen. Auch der Großteil der landwirtschaftlichen Erträge im Pflanzen- und Obstbau in Deutschland sind von der Bestäubung durch die Honigbiene abhängig. Das ist einer der Gründe, warum die Honigbiene den dritten Platz der wichtigsten Nutztiere einnimmt. Die fleißigen Bienen sind aber auch echte Energielieferanten. Bienenprodukte wie Honig, Propolis (Harz) und Gelee Royal werden als Nahrungs- oder Naturheilmittel schon lange geschätzt. Mit der Zeit sind die Bedingungen für Honigbienen deutlich schlechter geworden. Pestizide, Monokulturen und eingeschleppte Parasiten sind nur einige Gründe dafür. Jeder kann etwas für den Schutz der Bienen tun! ewk hat dazu Empfehlungen:

Sät man im Garten oder auf dem Balkon bienenfreundliche Pflanzen, das heißt nektar- und pollenreiche Pflanzen, kann man den heimischen Bienen einen großen Gefallen tun. Einige Beispiele dafür sind: Lavendel, Zitronenmelisse, Kornblume, Schneeglöckchen und Krokus. Auf bienenschädliche Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel sollte man verzichten!

Circa 80 Prozent unseres Honigs werden aus dem Ausland importiert. Grundsätzlich sollte man beim Honigkauf auf die Herkunft achten. Am besten immer regionale Produkte kaufen!

Weitere Energiespartipps und Informationen rund um die sinnvolle Verwendung von Energie erhalten Sie bei der ewk GmbH, Talvogteistraße 3 in Kirchzarten.
Telefon: 07661- 393 58 ewk-gmbh.de info@ewk-gmbh.de

Öffnungszeiten:
Mo – Mi: 8 Uhr bis 16.30 Uhr, Do: 8 Uhr bis 18 Uhr, Fr: 8 Uhr bis 12.30 Uhr