„Macht Sinn, macht Spaß, mach mit!“

Die ewk unterstützt mit ihrer Energiespar-Initiative das kommunale Klimaschutzkonzept der Gemeinde Kirchzarten

Energiesparen in Szene gesetzt
Kinderleicht erklären die Schülerinnen und Schüler der Tarodunum-Grundschule Burg, wie sie zuhause sinnvoll und wirksam Energie sparen.

Schauen Sie doch mal rein – viel Spaß!


Energiespartipps

Clever haushalten mit Energie – spart bares Geld und erspart der Umwelt unnötige Belastung

Die Themen Energieeinsparung und Energieeffizienz haben für uns hohe Priorität. Deshalb stellen wir Ihnen anbei einige Tipps zur Verfügung oder Sie besuchen die Internetseite www.ganz-einfach-energiesparen.de.

Weitere Informationen über Energiedienstleister, Anbieter von Energieeffizienzmaßnahmen und zu Energieaudits erhalten Sie außerdem auf der Internetseite der Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) unter www.bfee-online.de.

Intelligent beleuchten

  • Energiesparlampen erzeugen mit einem Bruchteil an Strom die gleiche Helligkeit wie Glühlampen.
    Glühlampe Energiesparlampe
    25 Watt 5 – 7 Watt
    40 Watt 7 – 9 Watt
    60 Watt 11 – 16 Watt
    75 Watt 15 – 20 Watt
    100 Watt 20 – 23 Watt
  • Leuchtstofflampen haben im Vergleich zu Glühlampen eine 10-fache Lebensdauer und ebenfalls eine 10-fache Lichtausbeute.
  • Nutzen Sie Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder.
  • Schalten Sie in Räumen, in denen sich niemand aufhält, das Licht aus.

Perfekter Umgang mit Elektrogeräten

  • Vorsicht bei Stand-by-Geräten: Schalten Sie diese über einen Zwischenstecker ab.
  • Nutzen Sie Mehrfachstecker mit eingebautem Ausschalter.
  • Vermeiden Sie überflüssige Geräte, wie z.B. elektrische Dosenöffner.
  • Schalten Sie am Rechner bei längeren Pausen den Monitor ab.
  • Nutzen Sie die Stromsparfunktion des Rechners.
  • » Sparsame Geräte
  • Verbrauchs-Check mit dem Strommessgerät
    Sie möchten den Verbrauch Ihrer Elektrogeräte prüfen?
    Gerne leihen wir Ihnen dafür ein Strommessgerät – natürlich kostenfrei.
    Sprechen Sie uns an!

Richtig heizen und lüften

  • Achten Sie darauf, dass Fenster und Türfugen gut abgedichtet sind.
  • Wenn Sie die Raumtemperatur um 1 °C senken, sparen Sie etwa 6 % Heizenergie.
  • Decken Sie Heizkörper und Thermostatventile nicht ab.
  • Halten Sie die Türen beheizter Räume geschlossen.
  • Zum Lüften die Fenster kurze Zeit weit öffnen. Dauerhaft gekippte Fenster lassen viel Wärme hinaus, aber nur wenig Frischluft herein.
  • Wenn möglich, beim Lüften die Heizung herunterdrehen.
  • Senken Sie nachts die Temperatur ab, lassen Sie den Raum aber nicht völlig auskühlen.
  • Geschlossene Roll- und Fensterläden isolieren und halten Kälte ab.
  • Entlüften Sie regelmäßig die Heizkörper.

Schlau kochen, backen, spülen

  • Braten und kochen Sie immer mit geschlossenem Deckel.
  • Nutzen Sie Restwärme durch rechtzeitiges Herunterschalten der Kochstelle.
  • Beim Gasherd darf die Flamme nicht über den Topfrand schlagen.
  • Benutzen Sie kleine Geräte, z.B. Wasserkocher oder Toaster.
  • Vermeiden Sie Spülen von Geschirr unter fließendem Wasser.
  • Schalten Sie Ihre Spülmaschine nur voll beladen ein.
  • Wählen Sie das energiesparende Spülprogramm.
  • Stellen Sie die Geschirrspülmaschine auf die Wasserhärte ein.

Clever kühlen und gefrieren

  • Stellen Sie Kühl- und Gefriergeräte in einem gut belüfteten Raum auf und achten Sie auf niedrige Umgebungstemperatur.
  • Die Lüftungsgitter nicht abdecken und staubfrei halten.
  • Kühl- und Gefriergeräte nur kurz öffnen.
  • Stellen Sie nur abgekühlte Speisen in den Kühlschrank.
  • Lassen Sie Gefrorenes im Kühlschrank auftauen.
  • Tauen Sie die Geräte regelmäßig ab.
  • Überprüfen Sie alte Geräte mit einem Strommessgerät.
  • Achten Sie beim Kauf neuer Geräte auf das Energielabel: Geräte mit der Kennzeichnung A++ sind besonders sparsam im Verbrauch.

Effektiv waschen und trocknen

  • Nutzen Sie das Fassungsvermögen der Waschmaschine und des Wäschetrockners vollständig aus.
  • Weichen Sie stark verschmutzte Wäsche über Nacht ein.
  • Achten Sie auf die richtige Dosierung des Waschmittels.
  • Nutzen Sie Energiesparprogramme.
  • Trocknen Sie Ihre Wäsche am besten an der Luft.
  • Sollten Sie den Trockner nutzen, dann nur für gut geschleuderte Wäsche (ab 1.000 U/min).
  • Reinigen Sie nach jedem Trockenvorgang das Flusensieb.
  • Überprüfen Sie alte Geräte mit einem Strommessgerät.
  • Achten Sie beim Kauf neuer Geräte auf das Energielabel: Geräte mit der Kennzeichnung A++ sind besonders sparsam im Verbrauch.

Sparsam baden und duschen

  • Denken Sie dran: Bei einem Vollbad wird dreimal soviel Energie benötigt, wie für eine fünfminütige Dusche.
  • Lassen Sie beim Zähneputzen nicht das Wasser laufen.
  • Nur zehn Tropfen eines defekten Hahnes pro Minute verschwenden monatlich 170 l Wasser.
  • Einhandmischer helfen Wasser sparen.
  • Nutzen Sie die Spartaste der Toilettenspülung.