Strukturdaten

Versorgungsnetzlänge
davon 0 – 30 Jahre alt 7.942,2 m
davon 31 – 50 Jahre alt 1.142,7 m
davon Baujahr unbekannt 51.555.,8 m
Gesamtlänge 60.640,7 m
Hausanschlusslänge
davon 0 – 30 Jahre alt 4.032,9 m
davon Baujahr unbekannt 11.215,1 m
Gesamtlänge 15.290,6 m
Anzahl Hausanschlüsse 2016 Stk.
Durschnittliche Länge 7,58 m

Betriebsführung

Der Pflichtaufgabe Wasserversorgung kann eine Kommune entweder selbst nachkommen und gegebenenfalls einem Zweckverband  beitreten oder auf  privatrechtliche Unternehmen übertragen. Die meisten Kommunen kümmern sich bislang selbst in Eigenregie um die Wasserversorgung ihrer Bürger. Wegen verschärfter Vorschriften und um eine langfristig sichere und bezahlbare Trinkwasserversorgung zu gewährleisten, entschließen sich jedoch immer mehr Gemeinden, einen erfahrenen Dienstleistungspartner ins Boot zu holen. So stellt die ewk GmbH, als erfahrener Energiedienstleister, bereits seit 2004 auch ihr Know-how in der Wasserversorgung zur Verfügung.

Das heißt, wir übernehmen auf Wunsch die technische Betriebsführung der Wasserversorgung. Die Übernahme der technischen Betriebsführung stellt eine Dienstleistung dar, die keinen Einfluss auf die Eigentumsverhältnisse der Wasserversorgungseinrichtungen ausübt. Hier behalten weiterhin die Kommunen das Heft des Handelns in der Hand, ebenso wird die Wasserentnahme  weiterhin ausschließlich mit bestehenden Strukturen sichergestellt, so dass die gewohnte Wasserqualität damit unvermindert zur Verfügung steht.

Die ewk steht den Kommunen neben der technischen Betriebsführung selbstverständlich auch in allen anderen Fragen der Trinkwasserversorgung zur Verfügung.

Für diese Kommunen leisten wir derzeit die technische Betriebsführung der Wasserversorgung:

Breitnau
Auf einer Hochebene 9 km östlich von Kirchzarten (Luftlinie) liegt auf gut 1000 Metern Höhe der Luftkurort Breitnau im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Seit 2014 hat ewk in Kooperation mit bnNETZE Freiburg die Wasserversorgung für die rund 2000 Einwohner übernommen. bnNETZE ist dabei für die technische Betreuung der Gemeinde verantwortlich, die ewk für den operativen Teil. Die jährliche Wasserabgabe liegt bei rund 80.000 m³, das Trinkwasser stammt dabei aus einem eigenen Tiefbrunnen sowie aus verschiedenen Quellen.

Hinterzarten
Der Höhenluftkurort Hinterzarten liegt im Südschwarzwald etwa Luftlinie 12 km südöstlich von Kirchzarten.  Seit 2014 hat ewk in einer gemeinsamen Kooperation mit bnNETZE die Wasserversorgung für die rund 2000 Einwohner übernommen. bnNETZE ist dabei für die technische Betreuung der Anlagen verantwortlich. Die ewk erledigt in Zusammenarbeit mit dem Wassermeister aus Hinterzarten  den operativen Teil. Die jährliche Wasserabgabe liegt bei rund 330.000 m³, das Trinkwasser stammt dabei aus einem eigenen Tiefbrunnen sowie verschiedenen eigenen Quellen.

St. Peter
Die Gemeinde St. Peter (Luftlinie 8 km nordöstlich von Kirchzarten) hat die Trinkwasserversorgung bereits im Jahre 2000 an die FEW, das Vorunternehmen der bnNETZE übertragen. Seit 2013 werden die Tätigkeiten der Betriebsführung in Kooperation mit der ewk ausgeführt. bnNETZE ist dabei für die technische Betreuung der Anlagen verantwortlich. Die ewk für den operativen Teil. Rund 2600 Einwohner wurden 2016 mit rund 100.000 m³ aus den Hochwaldquellen , Jockenhof- und Hirschmattenquellen versorgt,  Für eine sichere Trinkwasserversorgung und den erforderlichen Wasserdruck in den Gebäuden sorgt der Hochbehälter in St. Peter.

Oberried
Oberried  liegt 5 km südlich von Kirchzarten.  Seit 2004 hat ewk in einer gemeinsamen Kooperation mit bnNETZE die Wasserversorgung für die rund 2850 Einwohner übernommen. bnNETZE ist dabei für die technische Betreuung der Anlagen verantwortlich, die ewk erledigt in Zusammenarbeit mit dem Wassermeister von Oberried den  operativen Teil. Oberried hat drei Quellgebiete mit 15 Quellen, 1 Quellsammelbehälter und 3 Hochbehälter.

Buchenbach
Liegt 5 km östlich von Kirchzarten. Seit 2006  übernimmt ewk die Aufgaben des technischen und des operativen Betriebs. Die technische Betriebsführung von Wasserversorgungsanlagen umfasst im Kern die Durchführung aller technischen und verwaltungstechnischen Betriebsaufgabe. Die technische  Betriebsführung beinhaltert primär die Inspektion aller Anlagen, die Überwachung des Netzes und den Bereitschaftsdienst.